Autor: Bernd Steinert

Corona, Lockdown, geschlossene Hallen…

… und trotzdem geht unser Sport weiter.

Unsere 4 Mädels aus der weiblichen D-Jugend, die bei der Talentförderung der HRSON teilnehmen, hatten an diesem Wochenende ihr erstes Online-Training. Der HVN und die HRSON haben mit den Stützpunkttrainern ein anspruchsvolles Training über Zoom eingestellt, was die Mädels mit großer Begeisterung und Ehrgeiz annahmen. Ab jetzt steht für sie alle 14 Tage wieder ein echtes Training an.

Neue Trikots für die Männliche B-Jugend

Am vergangenen Montag trafen sich die Jungs der männlichen B-Jugend in der Julianumhalle, um ihre neuen, personalisierten und frisch bedruckten Trikots in Empfang zu nehmen. Natürlich wurden bei dieser Gelegenheit auch gleich ein paar neue Mannschafts- und Portraitfotos gemacht.

Mannschaftsfoto MB 2020/21

Nun müssen nur noch die Daumen gedrückt werden, dass der Spielbetrieb (aufgrund der Pandemie bis 31.12.20 ausgesetzt) bald wieder möglich ist und mit den neuen Trikots aufgelaufen werden darf.

Die Mannschaft und das Trainerteam möchte sich auf diesem Weg nochmal bei den folgenden Sponsoren für die tolle Unterstützung bedanken:

  • ifData + Cards – IT Service und Werbetechnik
  • IFU – Urologie (Intersektorales Fachzentrum für Urologie)
  • Rainer Brokof – Landschaftsarchitektur
  • KBS Baulogistik
  • MH Massivhaus

Super Leistung bei Punkteteilung in Großenheidorn

Was für eine Moral, was für ein Spiel. Wer hätte das gedacht. Unsere Jungs holen beim 25:25 einen wichtigen Auswärtspunkt bei Spitzenreiter GIW Meerhandball. Einer unserer Spieler befand sich im Skilager und ein anderer sagte leider kurzfristig ab. So reisten wir ersatzgeschwächt und ohne Auswechselspieler mit 7 Jungs in Großenheidorn an.

Los ging es gleich mit einem gehaltenen 7-Meter durch unseren Torhüter Louis Künnemann, der heute trotz Erkältung, einen bärenstarken Tag erwischte und etliche starke Paraden zeigte. In der 4. Minute stand es 2:0 für uns, doch leider kamen die Gastgeber durch einige technische Fehler der HF-Jungs wieder heran. Nach 10 Minuten stand es 5:4 für Meerhandball. Die Heimmannschaft ließ allerdings auch einige Bälle liegen und rannte sich in unserer, wie immer, starken Abwehr fest und so stand es zur Halbzeit 11:11. Weiter so, hieß es in der Pause.

Nach Wiederanpfiff legten die Gastgeber gut los und führten schnell 13:11 (29. Minute). Doch unsere Jungs konnten das Spiel immer ausgeglichen gestalten. Besonders Fynn Thier wusste heute auf der rechten Außenbahn durch seine Treffsicherheit zu überzeugen. Nach 41 Minuten stand es dann auch wieder 22:20 für uns. Leider vergab man die Chance auf eine 3-Tore-Führung und ließ den Gastgeber wieder herankommen (24:24/ 45. Minute). Es wurde noch einmal richtig spannend und die mitgereisten Fans hielt es schon lange nicht mehr auf ihren Sitzen. In der letzten Minute ging Meerhandball wieder in Führung. Doch 30 Sekunden vor Schluss, war es wieder der bereits erwähnte Fynn Thier, der mit seinem Tor Nummer 6 (von 7 Versuchen) den viel umjubelten Ausgleich zum 25:25 markierte.

Nach dem Spiel lagen sich Spieler und Trainer in den Armen und feierten gemeinsam den mehr als verdienten Auswärtserfolg. Damit bleiben die HF-Jungs weiter ungeschlagen (seit November 2019). Am nächsten Samstag geht es dann um 17:00 Uhr in Groß Lafferde weiter um wichtige Punkte. Die Jungs der HF hoffen dabei wieder auf zahlreiche Schlachtenbummler, die sie begleiten.

Für HF spielten: Künnemann (TW); Föllmer (11/1); Thier (6); Steinert (3); Krüger (3); Hillebrand (1); Kujat (1)

GIW Meerhandball im Spitzenspiel eine Nummer zu groß

Am Sonntag war der Spitzenreiter vom Steinhuder Meer in der Julianumhalle zu Gast.

Es wurde tatsächlich ein Spitzenspiel, zumindest in den ersten 20 Minuten. Bis dahin stand unsere Abwehr sicher, unser Torhüter konnte sich ein ums andere Mal mit starken Paraden auszeichnen und im Angriff wurden die Chancen (fast immer) genutzt. So stand es nach ständig wechselnder Führung 10:10 (20. Minute). Dann allerdings wurde unser Abwehr-Mittelblock erheblich geschwächt. Levin Schlaubke bekam nach einer unglücklichen Abwehraktion die Rote Karte. Ein Schock von dem sich unsere Jungs die letzten 5 Minuten der ersten Hälfte nicht mehr erholten. Meerhandball zog bis zur Pause auf 16:11 davon.

Auch nach der Pause lief erstmal nicht viel zusammen. „Standhandball“ und technische Fehler ließen den Gegner bis zur 35. Minute auf 24:14 davonziehen. Erst dann kämpfte man sich wieder Tor um Tor heran und konnte etwas Ergebniskosmetik betreiben. Am Ende stand eine 24:29 Niederlage unserer Jungs fest. Aber Kopf hoch, Jungs! Auf die ersten 20 Minuten können wir aufbauen und dann hoffentlich in zwei Wochen, beim Heimspiel gegen Groß Lafferde wieder zwei Punkte einfahren.

Für HF spielten:
Künnemann (TW); Störmann (6); Krüger (4); Dittmer-Peters (4); Hillebrand (3); Föllmer (3); Schlaubke (2); Henseleit (2); Kujat; Korsten; Thier