HF: Positives Punktekonto als Ziel

Handball-Oberliga Der MTV Braunschweig II ist zu Gast in der Julianum-Sporthalle.

Jörg Kleinert

Helmstedt. Der 39:30-Sieg zum Jahresauftakt bei der HSG Plesse-Hardenberg sorgte bei den Handballfreunden Helmstedt-Büddenstedt für ein Durchatmen – kein tiefes, aber ein vernehmbares, da die Mannschaft das Abrutschen Richtung Abstiegsränge verhindert hat.

Der Auftaktsieg wäre indes nur die Hälfte wert, wenn der Oberligist am morgigen Freitag nicht nachlegt. Im Heimspiel gegen den MTV Braunschweig II (20 Uhr, Sporthalle Julianum) soll der nächste Erfolg her. Der würde dafür sorgen, dass das Punktekonto der HF wieder positive Zahlen aufweist.

In der derzeitigen Phase der Saison werden Weichen gestellt. Jeder doppelte Punktgewinn hilft, Planungssicherheit zu bekommen. Kurios: Zwischen Platz 4 und dem ersten Abstiegsplatz liegen nach 14 von 26 Spieltagen nur sieben Zähler. Die HF sind Siebter, das Punktekonto ist ausgeglichen. Eine trügerische Zwischenbilanz. Denn mit der Braunschweiger Drittliga-Reserve reist ein Team an, das sich als Aufsteiger nach schwachem Saisonstart inzwischen akklimatisiert hat und mit zehn Punkten vehement seinen Nichtabstiegsplatz verteidigt. Für HF-Spielertrainer Markus Kopp kommt diese positive Entwicklung der Löwenstädter nicht überraschend. „Für mich ist das quasi ein Farmteam der Drittliga-Mannschaft des MTV. Die haben viele junge Leute dabei, die sich für die 3. Liga empfehlen wollen.“

Dem Braunschweiger Talent setzen die Helmstedter eine Mischung aus Erfahrung und Jugend entgegen. Erfahrung bringen etwa Matthias Rudow und Roman Bruchno mit, die beide wieder zum Kader gehören. Rudow hat seinen grippalen Infekt überwunden, der mehrfache Familienvater Bruchno steht nur in Heimspielen zur Verfügung. Somit hat Kopp die Qual der Wahl. „Der Kader ist voll besetzt“, sagt er. „Wir sind bereit.“

Quelle: Braunschweiger Zeitung, Helmstedt – 31. Januar 2019 – Lokalsport Helmstedt – Seite 027

31.03.2014 – HF-Damen entscheiden ausgeglichenes Spiel am Ende für sich

Das „Heimspiel“ des MTV Vater Jahn Peine gegen die erste Damenmannschaft der Handballfreunde Helmstedt-Büddenstedt fand aufgrund einer Strafansetzung (Peine war im Hinspiel nicht angetreten) in Helmstedt statt und sollte ein über weite Strecken ausgeglichenes Spiel werden. Somit stand es nach 9 Minuten auch 4:4. Peine war immer wieder im 1 gegen 1 stark, und konnte damit auch Überzahlsituationen im Angriffsspiel erzielen, was die Abwehr der der HF durch energisches Zugreifen zu verhindern versuchten. Über ein 8:7 ging es mit einem 10:12-Rückstand für die HF in die Halbzeitpause.

Auch die 2. Halbzeit begann ausgeglichen. Dennoch stimmte die kämpferische Einstellung des Helmstedterinnen und man konnte in der 41. Minute den 14:14-Ausgleich erzielen. Als es in der 52. Minute immer noch ausgeglichen 19:19 stand, sprach vieles an diesem Tag für eine Punkteteilung. Doch gute Torwartparaden und mehrere geblockte Würfe gegen Angriffsspielerinnen aus Peine ließen schließlich die Helmstedterinnen mit einem 21:22 Sieg vom Felde gehen.

Somit können die Spielerinnen der Handballfreunde Helmstedt-Büddenstedt entspannt in die 3-wöchige Spielpause gehen – der 3. Tabellenplatz ist ihnen nicht mehr zu nehmen. Zum letzten Saisonspiel wird dann am 26.04.2014 der Tabellenführer, die HSG Nord Edemissen, in heimischer Halle erwartet.

Aufstellung: Dimmler, Simon, Heckeroth (2), Demuth (2), Reinhardt (4), Bauer (1), Kalisch (7), Nowack, Rohstock, Hoinkis, Pleiß (6), Krause, Friese

24.03.2014 – Damen gewinnen Heimspiel gegen Zweidorf/Bortfeld II sicher

Nach der Auswärtsniederlage der ersten Damenmannschaft der Handballfreunde Helmstedt-Büddenstedt in Sickte, galt es am vergangenen Wochenende Wiedergutmachung zu betreiben. Der Spielauftakt gegen die SG Zweidorf/Bortfeld II verlief ausgeglichen. Nach gespielten 10 Minuten stand es somit 3:3. Durch eine geänderte Abwehrformation und eine an diesem Tage sehr gute Torwartleistung konnten die Helmstedterinnen jetzt vermehrt ihr schnelles Umkehrspiel durchsetzen und den Torabschluss im Konter suchen und finden. Dies wurde meist auch erfolgreich durch Maren Hoinkis oder Nina Heckeroth umgesetzt. Dadurch ging es über ein 9:7 in der 22. Minute mit einer 13:10-Führung im Rücken in die Halbzeitpause.

Nach Wiederbeginn ein ähnliches Bild: Über 17:13 in der 39. Minute führten die Handballfreunde in der 51. Minute weiterhin mit 4 Toren beim 21:17. Es fehlte die letzte Konsequenz in der Abwehr, um sich einen deutlicheren Vorsprung zu erarbeiten. Jedoch war der Sieg an diesem Tage ungefährdet, welcher schließlich mit 25:19 für die HF ausfiel.

Aufstellung: Dimmler, Heckeroth (8),Demuth (3), Rahn, Nowack (2), Kalisch (2), Rohstock, Hoinkis (7), Pleiß (3), Krause, Friese.

08.03.2014 – Bittere Niederlage bei der SG Sickte/Schandelah

Am Samstag gab es eine bittere Auswärtsniederlage der ersten Damenmannschaft der HF Helmstedt-Büddenstedt in Sickte. Vom Spielbeginn an in Rückstand geraten, fanden die Damen zu keinem Zeitpunkt an diesem Tage ins Spiel. Über ein 4:2 in der 7. Minute konnte man bis zur 20. Minute auf 8:7 verkürzen. Dies war aber nur ein kurzes Aufflammen der Hoffnung. Zur Halbzeit lagen die Gäste wieder deutlich mit 12:8 zurück.

Nach Wiederbeginn sah es zunächst etwas besser aus. Schnell konnten die „Handballfreundinnen“ auf 12:11 (36. Minute) verkürzen. Doch dann der erneute Einbruch: Die folgenden 12 Minuten gab es keinen weiteren Treffer für die HF. Ratlosigkeit sowohl bei den Spielerinnen als auch beim Trainer, viele technische Fehler im Spielaufbau und eine schwache Torquote an diesem Tage führten schließlich zur „verdienten“ 21:16 Niederlage.

Aufstellung: Dimmler, Heckeroth (5),Demuth (4), Rahn, Reinhardt (3), Nowack (2), Rohstock, Hoinkis (2), Pleiß