12.09.2016 – Roman Bruchno lässt die HF jubeln

Helmstedt feiert mit 30:29 gegen den TSV Burgdorf III den ersten Saisonsieg.

Von Jörg Kleinert

Helmstedt. Der komplette Fehlstart ist abgewendet. Nach zwei Niederlagen an den ersten beiden Spieltagen hat Oberligist Handballfreunde Helmstedt-Büddenstedt in einem echten Nervenspiel gegen Aufsteiger TSV Burgdorf III mit dem 30:29 (16:12)-Heimsieg die sportliche Trendwende hinbekommen.

Den Spielverlauf musste HF-Trainer Tristan Staat erst einmal verarbeiten, er glich einer emotionalen Achterbahnfahrt mit ständigen Aufs und Abs. Nach Durchgang 1 deutete nämlich nichts darauf hin, dass die HF an diesem Tag in Schwierigkeiten kommen können. Sie führten nach leichtem Stotterstart (2:6) beim Seitenwechsel mit 16:12 und kontrollierten Ball, Spieltempo und somit den Gegner.

Ärgerlich nur, dass die Hausherren in den Schlussminuten der ersten Hälfte vier glasklare Chancen ungenutzt ließen – nämlich frei vom Kreis, zweimal per Strafwurf und einmal nach einem Tempogegenstoß. “Es sah gut aus für uns”, sagte Staat. “Wir haben mal mit Tempo, mal mit Geduld gespielt. Bei Burgdorf dagegen klappte wenig.”

Das änderte sich mit Beginn der zweiten Halbzeit komplett. Eine Viertelstunde lang lief bei den Helmstedtern nichts mehr zusammen. Die Mannschaft verlor ihre spielerische Linie, kassierte Zeitstrafen und zeigte keine positiven Emotionen mehr. Burgdorf kam immer näher und führte nach 47 Minuten gar mit 24:22. Auch in der 54. Minute führten die Gäste noch mit 28:26. Staat nahm eine Auszeit, um auf seine Spieler einzuwirken.

Die Worte des Trainers fruchteten offenbar. Florian Bethge glich aus (29:29, 59.). Auf der Gegenseite erhielten die Burgdorfer Sekunden später einen Strafwurf, doch Maximilian Gutzeit im HF-Tor parierte. Der furiose Schlussakkord gehörte Roman Bruchno. 23 Sekunden vor dem Ende fasste er sich ein Herz und traf zum 30:29 – es war das 8. Tor des Linkshänders. “So viele macht er normalerweise in der gesamten Saison”, scherzte Staat, der Bruchno zum besten Mann seines Teams kürte: “Unglaublich, was er dieses Mal in Angriff und Abwehr geleistet hat.”

Am kommenden Wochenende sind die Helmstedter spielfrei. Gänzlich frei bekommt die Mannschaft von ihrem Trainer indes nicht: “Wir werden ein, zwei Testspiele machen”, kündigt Staat an. In beiden Fällen wird es in Magdeburg gegen Magdeburger Teams gehen.

Aufstellung & Tore Handballfreunde: Oppenheimer, Gutzeit – Ost 8, Bruchno 8, Herda 6, Lopez, Herrmann 2, Kopp 2, Frank 2, Leo, Bethge 2.

Quelle: Braunschweiger Zeitung, Helmstedt – 12. September 2016 – Helmstedter Lokalsport – Seite 40