Kategorie: Hauptseite

Nur sechs Tore: HF sind in Hälfte 1 zu harmlos

Helmstedt-Büddenstedt steigert sich nach der Pause, doch die SF Söhre treten zu abgeklärt auf.

Die Serie der unbefriedigenden Heimauftritte geht weiter. Oberligist Handballfreunde Helmstedt-Büddenstedt musste sich am Sonntagabend dem Tabellenzweiten Sportfreunde Söhre mit 22:28 (6:12) beugen. Es war die dritte deutliche Heimniederlage in Folge gegen ein Oberliga-Spitzenteam nach dem 14:34 gegen Liga-Primus MTV Braunschweig und dem 24:34 gegen den MTV Vorsfelde.

Die Helmstedter haben nunmehr acht ihrer letzten neun Partien verloren. Die Luft wird dünner, da mit dem TV Stadtoldendorf (33:30 in Nienburg) und dem VfL Hameln (25:25 gegen Duderstadt) zwei hinter den HF platzierte Teams gepunktet haben. Als nächstes Steht das Duell mit Stadtoldendorf an – eine richtungsweisende Partie.

Doch zurück zur Begegnung am Sonntag, nach der HF-Trainer An­dreas Wiese eines konstatieren musste: Dieses Spiel verloren seine Mannen in der ersten Halbzeit, in der die Helmstedter offensiv so gut wie nichts auf die Reihe bekamen. Die magere Ausbeute von sechs Toren spricht Bände. Nach neun Minuten war beim Stand von 3:3 noch alles in der Reihe, in den verbleibenden 21 Minuten bis zum Pausenpfiff legten Christian Lopez, Johannes Frenkel und Tim Wiebe aber nur noch drei Helmstedter Tore nach.

Die Ursache dafür hatte Wiese schnell ausgemacht: „Wir haben von den Außenpositionen nichts getroffen und hatten in der Vorwärtsbewegung zu viele leichte Ballverluste. So kommt ein 6:12 zur Pause zustande.“ Der an der Hand verletzte Tim Bolecke, sonst sehr zuverlässig, blieb gänzlich ohne Torerfolg. Ihn ersetzte schließlich Christian Lopez auf der Linksaußenposition, der der Mannschaft in der Folge aber als wendiger Spielgestalter fehlte. Auch, dass sich ihr Abwehrstabilisator Roman Bruchno früh verletzte, machte die Aufgabe für die Helmstedter nicht leichter.

So sehr sich die Gastgeber nach dem Seitenwechsel auch mühten – immerhin steigerten sie ihre Trefferquote merklich –, ließen die abgeklärten Söhrer einfach nichts mehr anbrennen. In der nun ausgeglichenen Partie behaupteten die Gäste die Führung und legten in der Schlussviertelstunde jederzeit mindestens fünf Treffer zwischen sich und die Helmstedter. Den Gastgebern lief schließlich die Zeit weg. Nahezu jeden Helmstedter Treffer beantwortete Söhre auf der Gegenseite prompt mit einem weiteren Gegentor, bis die HF-Pleite besiegelt war.HF: Baum – Meyer, Stapf 1, Rudow 2, Kolditz, Bruchno, Wiebe 3, Bolecke, Kopp, Frenkel 9, Lopez 4, Schlüter, Danneberg 3.

Quelle: Helmstedter Nachrichten vom 20.01.2020

Johannes Frenkel erzielte neun Treffer, dennoch verloren die Handballfreunde das dritte Heimspiel in Folge. Foto: Detlev Keller

Mixed-Turnier zum Jahresabschluss

Am 16. Dezember trafen sich pünktlich um 19 Uhr aktive und passive Handballfreunde in der Julianum-Halle. Kurzfristig musste in Halle 2 ausgewichen werden, da die große Halle aufgrund von Lichtproblemen gesperrt wurde. Dies tat der guten Stimmung keinen Abbruch. Die Mannschaften wurden im Vorfeld ausgelost und samt Regelwerk an den Kabinentüren ausgehängt. 1. und 2. Damen, 1. und 2. Herren sowie die Hobbygruppen kämpften in gemischten Teams um den Turniersieg. Frauentore sowie Treffer durch Trickwürfe zählten doppelt. Am Ende gewann ganz knapp Team 3 gegen Team 1. Der Spaß und der Verein standen im Vordergrund. Gemeinsam klang der Abend noch mit Brötchen und Getränken aus.

Softshell Jacken für die 2. Damen

Steinemann DIE KÜCHE Helmstedt stattete die 2. Damen mit neuen Softshell Jacken aus. Zum Heimspiel am 30. November kamen Juliane Steinemann und Klaus Kroczek zur feierlichen Übergabe in die Julianum Halle. Vielen Dank dafür!

HF fordern den Favoritenschreck

Helmstedt-Büddenstedt plagen Torhüter-Sorgen

Seit sechs Spieltagen warten die Handballfreunde Helmstedt-Büddenstedt in der Oberliga auf einen Sieg, nur in Duderstadt reichte es zwischenzeitlich zu einem Remis. Zeit, mal wieder „einen rauszuhauen“.

Die nächste Gelegenheit dazu erhalten die Helmstedter am Samstag (18 Uhr), wenn sie in der heimischen Julianum-Sporthalle die HSG Schaumburg Nord empfangen. Wahrlich kein dankbarer Kontrahent, um die eigene Ergebniskrise zu bekämpfen. Die Bad Nenndorfer spielen eine blitzsaubere Saison, stehen mit 11:5 Punkten als derzeit Sechster blendend da und haben sich so etwas wie den Ruf des Favoritenschrecks erarbeitet. Spitzenreiter Lehrter SV fügte die HSG auswärts beim 23:23 den bislang einzigen Punktverlust zu, auch bei Ex-Drittligist MTV Großenheidorn (36:33) und auch Oberliga-Spitzenteam HSG Nienburg (34:30) zeigten die Schaumburger sportliche Grenzen auf.

Top-Ergebnisse, die den Helmstedtern in dieser Spielzeit noch fehlen. Die holten zwar Pflichtsiege gegen das punktlose Schlusslicht HSG Plesse-Hardenberg (25:15) und gegen Aufsteiger TV 1887 Stadtoldendorf (21:20), doch echte Aha-Ergebnisse fehlen noch. Die sind aber dringend notwendig, um sich perspektivisch aus dem Oberliga-Abstiegskampf herauszuhalten. Und dem sind die Helmstedter nach 1:11 Punkten in Serie und dem Abrutschen auf Platz 10 näher als einem gesicherten Mittelfeldplatz.

Ein Problem haben die Helmstedter auf der Torhüterposition. Für Steffen Klauß (Oberschenkelverletzung) ist die Hinrunde wahrscheinlich beendet. Bleibt Tom Baum. Ihn müssen die Helmstedter in Watte packen, denn als Ersatz käme bestenfalls Christian Sauer aus der „Zweiten“ infrage. Der würde sich womöglich im Oberliga-Kader festspielen, womit auch dem Reserveteam der HF nicht gedient wäre. Gute Nachrichten gibt es indes von Linksaußen Tim Bolecke. Nach seinem Kopf-Schlagtrauma befindet sich Bolecke nach vierwöchiger Zwangspause wieder im Training und steht gegen die HSG Schaumburg Nord zur Verfügung.

Quelle: Helmstedter Nachrichten vom 21.11.2019

Mixed-Turnier zum Jahresabschluss

Am Montag, 16.12.2019 findet ein vereinsinternes Mixed-Turnier aller Senioren-Mannschaften der Handballfreunde statt. Egal ob 1./2. Herren, Frauenmannschaften oder Freizeitgruppen – die Mannschaften werden ausgelost und bunt gemischt. Beginn ist um 19 Uhr in der Julianum Halle. Nach der Siegerehrung soll der Abend gemeinsam bei Getränken und Essen ausklingen.

Herzlich eingeladen sind auch interessierte Zuschauer, Fans und Ehemalige. Anmeldungen bitte bis zum 12.12.2019 über unseren WhatsApp-Account (https://www.hf-helmstedt-bueddenstedt.de/wir-sind-jetzt-auch-bei-whatsapp/).