10.01.2012 – Rückblick der 2. Herren auf das Jahr 2011

Die Saison 2010/2011 beendete die 2. Herren der Handballfreunde Helmstedt-Büddenstedt mit einem guten 6. Platz in der Regionsliga Ost. Die erste Saison unter Spielertrainer Jörg Tutzschke, war eine durchwachsene Saison mit Höhen und Tiefen, welche mit einem besseren Platz hätte abgeschlossen werden können.

Leider wurden Spiele leichtfertig an manche schlagbaren Gegner abgegeben. Der Mannschaft hat es dennoch nicht geschadet, und obwohl Sie mit Ulrich Zerbst, Andreas Brosinski, Marius Müller und Sascha Baier Abgänge zu verkraften hatte, blieb der Kern der Mannschaft zusammen. Nach Ende der Saison 2010/2011, hatten die Spieler den Spaß am Sport nicht verloren, und somit wurde auf eine Trainingspause verzichtet. Einmal, manchmal zweimal die Woche trafen Sie sich, um gemeinsam Fußball oder auch Basketball zu spielen. Gegen die 1. Herren gab es z. B. ein Fußballspiel, welches die 2. Herren souverän mit 13:4 gewann. Ebenso gewonnen wurde das Rasenturnier am Rande der Blau-Weißen Nächte.

Hervor zu heben in dieser Mannschaft ist, das Sie neben dem Sport viele Dinge zusammen unternimmt. Hierbei sei das Boßeln im Winter, der Bowlingabend mit anschließendem Abendessen oder das ein oder andere Bierchen in Helmstedts bekannten Lokalitäten genannt. Der Mannschaftsfahrt nach Fintel im Mai, wohnten leider nicht alle Mitstreiter der 2. Herren bei. Lustig war diese Reise, zusammen mit einigen Handballfreunden der 3. Herren, dennoch.

In Vorbereitung auf die Saison 2011/2012, wurde in diesem Jahr mit dem intensiven Training bereits Anfang Juli begonnen. Und nach den Bemühungen seitens des Trainers, konnte die 2. Herren den Zugang einiger Sportbegeisterter A-Jugendlicher verzeichnen, die den Kader mit Ihrem Talent und Können verstärkten. Dies wiederum könnte dem Verein für die Zukunft nützlich sein, denn diese jungen Sportler sind dem Verein erhalten geblieben. Aus der A-Jugend sind hinzugekommen: Christian Röschenkemper, Jan Morten Müller, Anton Schaumäker, Chris Rüger und Lasse Wehlmann.

Resultat der Saisonvorbereitung ist, dass die Mannschaft um Trainer Jörg Tutzschke einen fulminanten und selten dagewesenen Saisonstart hinlegte. Mit 6 Siegen nach 6 Spielen führte sie Ende Oktober die Tabelle der Regionsliga Ost als einzige ungeschlagene Mannschaft an. Dies wurde mit zwei Zeitungsberichten in der BZ und im Helmstedter Sonntag anerkannt. Bleibt zu hoffen, dass die Entwicklung der Mannschaft und ihrer jungen Neuzugänge nicht zum Stillstand kommt und am Ende der Saison 2011/2012 ein für alle Beteiligten zufriedenstellender Tabellenplatz zu verzeichnen ist.

Die 2. Herrenmannschaft der Handballfreunde Helmstedt–Büddenstedt der Saison 2010/2011.
Die 2. Herrenmannschaft der Handballfreunde Helmstedt–Büddenstedt der Saison 2010/2011.

Hintere Reihe von links: Rene Zimmermann, Daniel Bourdy, Alexander Fromm, Jan Morten Müller, Julian Wedrich, Christian Röschenkemper, Sven Jacksteit, Jörg Tutzschke (Spielertrainer).

Mittlere Reihe von links: Jesko Künne, Anton Schaumäker, Chris Rüger, Lasse Wehlmann, Christian Puhlmann, Hagen Walter, Rüdiger Barth, Stephan Lemmen.

Es fehlen Arndt Walter, Dennis Radke, Dennis Wedrich sowie Spielbetreuer Andreas Brosinski.

23.03.2009 – Handballfreunde II – Wittingen II

Der derzeitige Spitzenreiter der Regionsliga reiste mit allem an was Rang und Namen hatte. Wie im Hinspiel (30:13) wurde der junge Kader mit sehr erfahrenen Aufbauspielern „ergänzt“. Diese Kombination ermöglichte den Wittinger Spielern einen problemlosen Spielstart.

Auch wenn wir uns mit allen Kräften gegen die Spitzenreiter wehrten, war es uns nicht möglich den jungen Energiebündeln (ehm. Oberliga A-Jgd.) etwas entgegenzusetzen. Mit teilweise sehr einfachen, aber effektiv geführten Offensivmitteln, rissen die gelben immer wieder große Lücken in die Orange Abwehrreihe.

Und wenn mal kein Spielzug angesetzt wurde, hatte die Gegner immer eine Schippe Energie mehrzu bieten. Doch leider konnte weder der vom verletzten Felix gehaltene Strafwurf noch die vereinzelten guten Aktionen eine Trotzreaktion zünden.

Bei uns setzten sich besonders Uli Zerbst und Daniel „the Wall“ Bourdy mit Ihrem Abwehrverhalten und in Szene. Unser Rütscher tanzte die Abwehrspieler zwar zum Ende der Begegnung auf einem Bierdeckel aus, erreichte aber nur noch eine Ergebniskorrektur.

Da dann leider auch noch etwas Pech bei den Angriffsbemühungen dazu kam, setzten sich die Wittinger kontinuierlich ab und kamen zu einem am Ende sicheren 26:19 Erfolg.

17.03.2009 – Warberg II – Handballfreunde II

Der Favorit wankte aber fiel nicht ganz

In einer kaum glanzvollen Startphase, bei der die Warberger klar das Zepter in die Hand nahmen, hielt Sven Jacksteit die Fahne der Handballfreunde oben. Mit seinen beiden sehenswerten Treffern von der „Eckfahne“ sorgte allein er für etwas Zählenswertes. Ansonsten fand kein Spieler der Handballfreunde zu seiner Normalform und die Roten zogen spielend zu einem klaren Vorsprung von bis zu vier Toren davon. Doch das leichte Spiel tat den Warberg Spielern wohl nicht gut. Auch wenn noch immer nicht alles flutschte, kamen unsere Orangen wieder und verkürzten den Vorsprung auf einen erträglichen Halbzeitrückstand von einem Tor.

Zu Begin der zweiten Spielhälfte konnten sich die Akteure der Elmhalle wieder auf den Viertorevorsprung absetzen. Doch unsere, von unserem Herrn Bourdy zusammengeraufte und organisierte Abwehr hielt die Erfolge der Warberger Schützen immer mehr im noch erträglichen Rahmen. Zudem kam Björn Kaun(on)e ins Spiel. Trotz Manndeckung und einer teilweise sehr „anhänglichen“ Mehrfachdeckung kam er zu 14 Toren. Natürlich kam erleichternd hinzu, dass sich der Hauptrückraumschütze der Warberger an der Wurfhand verletzte und nicht mehr ins Spielgeschehen eingreifen konnte. (Gute Besserung Rainer!)

Da wir dann auch wieder etwas mehr Glück in der Abwehr hatten, kamen wir wieder an die Warberger heran und gingen sogar mit einem Tor in Führung. So entwickelte sich ein in den letzten 15 Minuten sehr hektisches Spiel in dem diverse Chancen zur Spielentscheidung vergeben wurden (allein drei freie Tempogegenstöße unserer Spieler).

In dieser Phase kam es dann auch zu einem lautstarken Aufreger. Die sonst unauffälligen Unparteiischen hatten leider ein offensichtliches Foul an Sven J. nicht geahndet. Die Folge: zwei 2-Minutenstrafen wegen Meckern! (Danke im Namen der Mannschaftskasse). Wegen dieser unnötigen, aber in der Situation verständlichen, Strafen standen wir dann noch mit vier Feldspielern auf dem Feld.

Durch Kampf und Willen schafften wir es in dieser Situation nur ein Gegentor zuzulassen. Da wir selber ebenfalls ein Tor erzielten, ging dieser Zeitraum doch noch glimpflich ab. Sekunden vor Schluss lagen wir dann mit einem Tor hinten und unser „schneller“ Anwurf wurde deutlich vor der 9-Meterlinie gestoppt. Somit konnten wir dann den Freiwurf 15 Meter vor dem Tor ausführen. Der Freiwurf wurde ausgeführt und trotz starker Gegenwehr schaffte Björn Birger Kaun(on)e den Wurf – an die Latte – und von dort über den Hinterkopf des Warberger Keepers ins Tor! Das Spiel wurde nicht mehr angepfiffen.

Über Kampf und Moral das Unentschieden erreicht. Wenn die Mannschaft so weiter kämpft, werden wir mit dem Abstieg nix mehr zu tun haben.